Maerchen-Cheesecake mit Capri-Sonne-Guss by Zuckergewitter

*Sponsored Post* Die Degustabox im März zum 1. Geburtstag – Märchen-Cheesecake und Lapacho-Coktail

Ihr Lieben, vor einigen Wochen flatterte mir eine nette Mail ins Postfach. Und zwar vom Degustbox-Team.

Vielen von euch ist die Degustabox bestimmt schon ein Begriff, für die anderen erkläre ich kurz, worum es geht: Jeden Monat wird ein Päckchen geschnürt, voll gepackt mit leckeren Sachen, viele davon ganz neu auf dem Markt oder von kleinen Firmen, die noch nicht so bekannt sind. Alle älteren Boxen kann man sich auch auf der Homepage anschauen. Was genau drin ist? Das weiß man vorher nicht, man darf sich also auf ein großes Überraschungspäckchen freuen. Ich sag euch, das ist ein bisschen wie Geschenke auspacken früher als Kind, mir hat auf jeden Fall allein das schon riesen Spaß gemacht.

Geschenke auspacken passt auch ganz gut, denn ich habe eine besondere Box erwischt, die Jubiläumsbox sozusagen. Degustabox feiert nämlich diesen Monat ihr einjähriges Bestehen. Deshalb gibt es heute auch nicht nur Kuchen und Coktails von mir, ihr habt auch die Möglichkeit, auf Facebook eine von zehn Boxen zu gewinnen. Schaut mal hier: Klick!

Meine Aufgabe war es, aus dem Inhalt der Box eins oder mehrere Produkte auszuwählen und zu zeigen, was man schönes damit anstellen kann. Eine witzige Erfahrung, da zu stehen mit einer Kiste voller Produkte und erstmal zu denken, dass da doch gar nichts von zusammen passt. Kennt noch irgendjemand Kochduell? Da war das auch so, es gab einen Korb für den Koch und der musste daraus was machen. Äh ja, und er hatte dafür zwanzig Minuten Zeit. Ein bisschen mehr Zeit zum denken hatte ich dann doch. Und dann kamen auch plötzlich so viele Ideen, dass ich mich kaum entscheiden konnte. Ich habe die Ideenflut auf zwei Rezepte für euch eingedämmt, aber schauen wir erstmal, welche Produkte überhaupt drin waren.

Inhalt Degustabox März by Zuckergewitter

zwei Flaschen Lapacho – Sunny White Beach Kokoswasser – zwei Sorten Capri-Sonne Schorly

Inhalt Degustabox März by Zuckergewitter

Grüne Manzanilla Oliven von Kühne – Sojola Sojaöl – Kühne Enjoy Dressing „Himbeervinaigrette“ – zwei Sorten BBQUE Original Bayrische Barbecue-Sauce – „ma dose de farine“ von Decollogne – Hans Freitag Märchenkekse – Hitschler Fruchtgummi Monster

In Absprache miteinander haben mein Lieblingsmensch und ich uns jeweils auf unsere Highlights geeinigt. Für ihn waren das ganz eindeutig die Barbecue Saucen. Viel mehr habe ich da gar nicht aus ihm raus gekriegt, außer der eindeutigen Anweisung, sie nach zu kaufen, wenn wir sie mal im Supermarkt sehen und dass er ganz besonders das rauchige Aroma der Sorte „Grill & Buchenholz“ toll fand. Getestet haben wir sie als Soße auf Burgern und wir waren wirklich sehr angetan. Sie schmecken ähnlich wie eine klassische Barbecue Saucen, aber die Zutaten wie Zwetschgen und Apfelmus geben nochmal eine ganz andere Note. Für die kommende Grillsaison werden sie mehr als willkommen sein.

Meine Favoriten waren die Lapacho Schorle und die Märchenkekse von Hans Freitag. Grundlage für Lapacho ist ein Tee aus der Rinde eines Baumes, der von den Einheimischen in Mittel- und Südamerika als „Baum des Lebens“ bezeichnet wird. Die Rinde enthält viele gesunde und teils anregende Stoffe, ist also ein Wachmacher ohne Koffein. Die Schorle gefiel mir besonders, weil sie nicht so übertrieben süß und sehr erfrischend war.

Die Märchenkekse von Hans Freitag machen vor allem durch die liebevolle Aufmachung an. Die kleinen Keks-Krönchen und ihre Froschkumpels selbst sind lecker knusprig, besonders wird das Produkt aber durch die Geschichte der zwei kleinen Frösche Fredi und Lisa. Ich mag die Idee und kann mir super vorstellen, mit Zwerg auf dem Schoß die Kekse zu knuspern und die dazu gehörende Geschichte vor zu lesen.

Nun aber Butter bei die Fische. Meine ehrgeizige zweite Persönlichkeit hatte sich in den Kopf gesetzt deutlich mehr als eine Zutat zu verarbeiten und so ist es auch passiert. Los geht es mit:

Märchen-Cheesecake mit Capri-Sonne-Guss by Zuckergewitter

 

Märchen-Cheesecake mit Caprisonne-Guss

RezeptPDF

 

 

für eine Form mit ∅20cm

50g Kekse, z.B. Hans Freitag Märchenkekse*
100g Mehl, z.B „ma dose de farine“ von Decollogne*
35g brauner Zucker
65g kalte Butter
1/2 Ei

300g Frischkäse
250g Magerquark
2 1/2 Eier
2 El Zitronensaft
65g Zucker
1 El Vanillezucker
1 Tl Zitronenschale/ -zucker

250ml Saft, z.B. Capri-Sonne Schorly gelbe Früchte*
1 Tütchen Tortenguss

Die Kekse zuerst fein mahlen. Das geht entweder in einem Multizerkleinerer oder indem man sie in einen Gefrierbeutel gibt und mit einem Nudelholz zerdrückt. Die Kekskrümel dann mit dem Mehl mischen.

Alle drei Eier in eine Schüssel aufschlagen und verquirlen. Pro Ei kann man ungefähr mit 50g rechnen. Zur Mehl-Keks-Mischung jetzt also ca. 25g Ei geben. Butter in Stücken und den Zucker ebenfalls dazu geben und alles zügig zu einem Mürbeteig verkneten.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und zusätzlich einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit einkleiden. Dabei sollte ein gut 4cm hoher Rand entstehen. Den Boden jetzt noch mit einer Gabel einstechen und die Form eine halbe Stunde kalt stellen.

Märchen-Cheesecake mit Capri-Sonne-Guss by Zuckergewitter

Für die Füllung Frischkäse, Quark, die restlichen Eier, Zitrone und Zucker miteinander verrühren. Dabei möglichst große und eher langsame Bewegungen machen, so gerinnt der Frischkäse nicht und die Konsistenz wird schön cremig.

Ungefähr 10 Minuten vor Ablauf der Kühlzeit vom Teig den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Füllung auf den Teig geben und alles ca. 30 Minuten backen. Den Kuchen etwas auskühlen lassen. Direkt nach dem Backen sollte die Oberfläche noch „wabbelig“ sein. Nach einer Weile wird aber alles fest.

Für den Guss die Capri-Sonne mit dem Tortenguss verquirlen und nach Anleitung aufkochen. Unter Rühren etwas abkühlen lassen und über den Kuchen gießen, sodass der Guss gerade nicht überläuft. Alles fest und kalt werden lassen und genießen.

Das Rezept habe ich übrigens von meinem Preiselbeer-Zebra-Käsekuchen abgewandelt.

 

Wer jetzt nicht kugelrund vom virtuellen Cheesecake futtern ist, der möchte sich ja vielleicht noch einen Drink genehmigen?

exotischer Lapacho-Coktail mit Himbeeren und Minze by Zuckergewitter

 

exotischer Lapacho-Coktail mit Himbeeren und Minze

RezeptPDF

 

 

alkoholfrei – für 2 Gläser

200ml Kokoswasser, z.B. Sunny White Beach Kokoswasser*
400ml Lapacho*
50g Himbeeren (TK oder frisch)
4 mittelgroße Blätter Minze
Eiswürfel nach Bedarf

Das Kokoswasser abmessen. Die Minzblätter zwei Mal durchreißen und zusammen mit den Himbeeren in das Kokoswasser geben. Das geht auch super mit gefrorenen Himbeeren, einfach rein damit. Diese Mischung jetzt ein oder zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Nach dieser Zeit die Himbeeren grob zerstoßen und alles mit dem Lapacho aufgießen. Eiswürfel in zwei Gläser geben und mit dem Coktail aufgießen – Fertig!

Diese Kombi stelle ich mir besonders zu heißen Sommerabenden toll vor.

 

*Werbung – der Artikel enthält lediglich meine eigene Meinung zu den Produkten,
die mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden!

 

Habt ihr auch schon mal so eine Box getestet oder hättet Lust darauf?

Machts euch schön!

Sonnige Grüße, Caro

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 1 =

CLOSE
CLOSE