Zitronengugl und Schoko-Pistazien-Gugl by Zuckergewitter

Zitronengugl sucht süßes kleines Schokoladenguglchen mit dem gewissen Etwas

Es guglt schon wieder! Die sind doch aber auch viel zu niedlich oder? Nach den himmlischen Honig-Nuss-Gugln, die ich euch zuletzt gezeigt habe, gibt es heute gleich die doppelte Ladung und das auch noch aus einem Teig. Burnermäßig oder? Was gibt es denn bitte besseres als zwei Sorten Kuchen aus nur einem Teig?

Die einen Schnuckelchen kommen zitronig mit weißem Schokoladenüberzug daher, die anderen super schokoladig mit einem Pistazienzuckerguss, yummy!

Zitronengugl und Schoko-Pistazien-Gugl by Zuckergewitter

Los gehts also mit dem Rezept:

 

Zitronen- und Schoko-Pistazien-Gugl

RezeptPDF

 

 

reicht für 48 Minigugl

250g Mehl
100g Zucker
3 Eier
125g Butter
8g Backpulver
2 El Vanillezucker
50g Zartbitterschokolade
100g weiße Schokolade
Saft 1/2 Zitrone + die abgeriebene Schale davon
Zutaten für Zuckerguss

Den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine Miniguglform vorbereiten falls das bei eurer Form nötig ist (meine Minigugl wollen ohne Butter und Mehl nicht aus der Form).

Das Mehl mit dem Backpulver einmal sieben und die Butter schmelzen. Die Schale der Zitrone abreiben und danach eine Hälfte auspressen. Zunächst nur die dunkle Schokolade schmelzen. Dann die Eier mit Zucker und Vanillezucker hell cremig aufschlagen. Die Butter dazu geben und die Mehlmischung löffelweise unterrühren. Sollte der Teig zu fest werden, ein wenig Sprudel dazu gießen.

Nun den Teig halbieren. Zur einen Hälfte die geschmolzene Zartbitterschokolade dazu geben, unter die andere Hälfte den Zitronensaft zusammen mit der Schale rühren. Damit beim zweiten Backdurchgang keine dunklen Teigreste an den hellen Gugln haften, habe ich zuerst die Zitronengugl gebacken. Dafür in jede Mulde etwa einen Teelöffel Teig geben und ca. 10-12 Minuten backen. Den zweiten Teig so lange im Kühlschrank aufbewahren.

Zitronengugl und Schoko-Pistazien-Gugl by Zuckergewitter

Die fertigen hellen Gugl für eine Weile auskühlen lassen, damit sie sich besser aus der Form lösen. Versucht man zu früh, sie aus den Förmchen zu drücken, gehen sie leicht kaputt. Am besten nach einigen Minuten mal einen antesten und schauen, ob er aus der Form kommt. Die Form dann für den zweiten Teig vorbereiten und diesen genau wie den hellen Teig einfüllen und backen.

Alle Guglchen erst einmal auskühlen lassen und dann bekommen sie noch ihr Finish. Für die hellen Gugl einfach 100g weiße Schokolade schmelzen und die Küchlein darin eintunken. Für die dunklen Gugl habe ich mir etwas ausgefalleneres ausgedacht und meinen Pistaziensirup von Monin zu einem Zuckerguss verarbeitet. Ihr könnt natürlich auch jeden anderen Sirup, klassisch Zitronensaft oder auch weiße Schokolade benutzen. Einfach Puderzucker in ein Schälchen geben und nach und nach etwas Sirup einarbeiten, bis ein dickflüssiger Guss entstanden ist. Die Gugl darin tunken.

Nun müssen sie nur noch trocknen, die kleinen Schnuckelchen, und dann können sie endlich vernascht werden. Dafür müsst ihr nur schneller sein, als der kleine Strolch, der sich oben mit ins Bild geschlichen hat….

Zitronengugl und Schoko-Pistazien-Gugl by Zuckergewitter

Machts euch schön!

 

Sonnige Grüße, Caro

10 Kommentare

  • Ivi

    Das sieht ja wirklich super mega fantastisch lecker aus! Ich habe letztens erst eine Mini-Gugl-Backform geschenkt bekommen, aber leider noch kein passendes Rezept gefunden. Jetzt habe ich ja direkt was für mich entdeckt! 🙂 Danke!

    Ich würde mich freuen, wenn Du meinem Blog auch einen Besuch abstattest :3

    Liebe Grüße ♥
    Ivi

    • Caro

      Na, dann wünsche ich dir viel Erfolg, beim ersten Backen, liebe Ivi! Die Honig-Nuss-Gugl, die ich im Beitrag verlinkt habe, sind auch super lecker, die kann ich dir auch nur empfehlen 🙂

      Ganz liebe Grüße, Caro

  • Duni

    Nein wie zuckersüüüüüß ❤ Endlich komm ich mal wieder dazu hier etwas rumzustöbern! Das sieht so zauberhaft aus meine Liebe *__* Ich will zu Ostern auch das erste mal Mini-Gugl ausprobieren, und bin schon gespannt ob ich die auch so toll hinkriege wie du ;D Ein tolles Rezept und traumhafte Fotos!!

    Alles Liebe,
    deine Duni ❤

    • Caro

      Daaaanke, Liebes!
      Ich bin im Moment gerade so richtig auf den Gugl gekommen, die sind so niedlich und sooo lecker 🙂
      Ich kann dir nur empfehlen, die Form zu fetten und zu mehlen, ich kann meine sonst aus der Form löffeln 😀 Dann sollte eigentlich nichts schief gehen mit den kleinen Süßen. Ganz viel Spaß dabei! :-*
      Liebste Grüße, Caro

  • solenja

    Die sind immer so süß! Ich muss auch viel öfter welche machen… Zitrone in Gebäck mag ich nicht, hihi, ja, da ziehe ich dann so richtig ein Gesicht 😀 aber dafür nehme ich AAAALLLLLEEEE mit Schokolade und Pistazienguss, was ist das denn bitte für eine tolle Idee?! ❤ und zauberhaft sehen sie alle beide aus!

    Fühl dich gegugelt, deine Solenja 🙂

    • Caro

      Hmmmmm, keine Zitrone? Dann vielleicht einfach Vanille oder sogar Orange? Egal, man kann ja alles rein tun, was einem so einfällt, zum Beispiel Pistaziensirup, der ist echt sooooo lecker!
      Dicken Gugl zurück!!! 😀

  • Yvonne

    Alles in kleiner Form ist einfch süsser, oder? Kleine Menschen, kleine Kuchen, kleine Hunde, kleine Schuhe….

    Und diese Mini Guglchen sind ganz großartig! Klein hat aber auch den Nachteil, dass man viel zu viele isst.
    Ich bin dafür ja eine Kandidatin.

    Yvonne

    • Caro

      Wie recht du hast, liebe Yvonne! Man denkt sich, och, sie sind ja so klein, da kannste noch einen von essen. Ich bin auch so eine „Eins noch“-Kandidatin…

      Liebe Grüße, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

37 + = 42

CLOSE
CLOSE