Schoko-Cookies by Zuckergewitter

Viva la Cookie-Monster! Die absolute Droge für Schokoholics – Schoko-Cookies mit gaaaaanz viel Schokolade

Arrrrribaaaa, die Cookie-Fete geht schon weiter! Konnte ich euch am Dienstag mit den Banane-Walnuss-Cookies schon cookiefizieren? Wenn nicht, dann sollte das spätestens heute gelingen, ich kämpfe nämlich mit unfairen Mitteln. Besser bekannt als Schokolade. Ha, da hab ich euch oder? Wer kann schon Schokokeksen widerstehen? Erfahrungsgemäß keiner, besonders hier bei mir nicht. Sowohl mein Papa als auch mein Lieblingsmensch sind absolute Schokokeks-Suchtis. Für eine Prinzenrolle lassen die fast alles stehen. Diese Cookies standen bei meinem Lieblingsmenschen aber auch ziemlich weit oben in der Gunst.

Schoko-Cookies by Zuckergewitter

Beim Rezept heute hätte für ihn sogar noch mehr Schokolade rein gekonnt. Äh ja, also mir war das irgendwie genug Schoki, aber naja, ich kann ja auch meinen Neffen verstehen, als er mit ungefähr fünf Jahren der Tante bei Mecces herablassend sagte, dass er keine Schokolade mag. Die arme Frau, echt, da stand sie mit ihrem Schoki-Nikolaus und hatte es so gut gemeint. Für Schokolade pur bin ich auch wirklich nicht, da muss schon irgendwas anderes noch mit dabei sein. Keks zum Beispiel, da bin ich dann auch wieder sehr für zu haben.

Da es sich hier mehr oder weniger um ein Grundrezept handelt, ist natürlich jeder herzlich eingeladen, sich zutatentechnisch auszutoben. Smarties, Schokostücke, Krokant oder eher unspektakulär, so wie ich, gehackte Nüsse. Obwohl so im Nachhinein Smarties schon echt der Knüller gewesen wären… Hm, muss ich sie wohl nochmal backen….

Jedenfalls habe ich neben der Basic-Variante auch eine Hälfte mit Walnüssen veredelt. Jaja, ich weiß, schon wieder Walnüsse, aber ich liebe die Dinger und auch bei allen anderen Testessern kam diese Variante super an. Lasst eurer Phantasie also freien Lauf, wenn ihr überlegt, was sonst noch mit in die Cookies soll.

Das Rezept habe ich mal wieder hier gefunden – Schlüsselwort: Megaschokoladig!

Schoko-Cookies by Zuckergewitter

 

Grundrezept Schoko-Cookies

RezeptPDF

 

 

reicht für 18-22 Cookies

175g Mehl
10g Backpulver
125g Butter
150g brauner Zucker
1 Ei
200g Zartbitterschokolade
nach Bedarf ca. 75-150g gehackte Nüsse oder ähnliches

Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter und Schokolade schmelzen. Wenn ihr dafür die Mikrowelle benutzt, ist es wichtig, beides voneinander getrennt zu schmelzen und es erst danach zusammen zu rühren. Diese Mischung beiseite stellen, damit sie abkühlen kann. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und ebenfalls zur Seite stellen.

Als nächstes das Ei zusammen mit dem Zucker cremig aufschlagen. Der Zucker muss nicht aufgelöst sein, es reicht, wenn die Pünktchen kleiner werden und die restliche Creme schön hell und schaumig ist. Nun die Schokoladenmischung unterrühren und zu dieser Mischung in mehreren Portionen die Mehlmischung hinzufügen. Das sollte alles problemlos mit dem Handmixer gehen.

Wer die Cookies pur möchte ist nun fertig, wer noch weitere Zutaten dazu geben will, kommt jetzt zum Zug. Durch die zusätzliche Masse ergibt der Teig natürlich mehr Cookies. Bei mir waren es pur 18 Stück, mit einer Hälfte Nüsse 20 Stück. Eine Küchenmaschine oder die Hände würde ich für diesen Teig übrigens eher nicht empfehlen, da der Teig im ersten Fall an den Rändern der Schüssel oder im zweiten Fall an den Fingern kleben würde.

Mit zwei Teelöffeln jetzt etwas mehr als walnussgroße Portionen auf die Bleche bugsieren. Diese mit den Löffeln grob zu einem Cookie formen und auch etwas glatt streichen.

Das erste Blech so fertig machen und für 10-12 Minuten backen. In dieser Zeit gemütlich das zweite Blech zusammen basteln und diese Fuhre ebenfalls 10-12 Minuten in den Ofen schieben.

Schoko-Cookies by Zuckergewitter

Yummy, diese Cookies sind übrigens die perfekten Milch- und Kaffee-Tunk-Cookies und genau das Richtige zu einem Tässchen Milchkaffee am Nachmittag.

 

Sonnige Grüße, Caro

4 Kommentare

  • Duni

    Arriiiiiiba 😀 Haha ich musste richtig lachen, VIVA LA COOKIE! Ich hab ihm Kopf eine Männerstimme das schreien gehört 😀 Das Rezept klingt einfach SUPER lecker und dein Post war einfach nur toll zum lesen 🙂 Wie immer: tolle Arbeit meine Liebe ❤️

    Und ich musste grad ernsthaft alles nochmal neu tippen weil ich zu blöd zum rechnen war XD Da wird man jedesmal wieder daran erinnert das ich eine absolute Niete in Mathe war, hihi 😀

    Fühl dich gedrückt,
    deine Duni :*

    • Caro

      Hihiii, ja genau die höre ich auch immer und noch ein „Eieieieieiiii“ hinterher 😀

      Ich wünsche dir den schönsten Urlaub und komm heil zurück :-*
      Drückerle zurück :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

66 − 58 =

CLOSE
CLOSE