Schoko-Salzstangen by Zuckergewitter

Salzstangen mit Schokoüberzug – die Lösung für das „Süß oder Salzig“-Problem

Dass ich eine kleine Schlickertante bin, haben ja vermutlich schon ein paar hier mitbekommen. Besonders abends auf dem Sofa kommt gerne die spontane Lust auf etwas Süßes, etwas zum Knabbern, Schlickern, Naschen.

Ganz absichtlich kaufe ich aber extrem selten etwas. Das überlebt immer viel zu kurz, also lasse ich es lieber gleich sein. Der böse Appetit kommt aber trotzdem und nach ihm ein Problemchen, das bestimmt auch viele kennen: Hat man den Hunger auf Süßes gestillt, folgt der Hunger auf etwas Salziges auf dem Fuße.

Schoko-Salzstangen by Zuckergewitter

Die schlauen Kerlchen unter uns setzen sich jetzt gerade hin und holen tief Luft: Das liegt daran, dass dem Körper etwas fehlt. Man muss Bedürfnis XYZ stillen, dann hat man auch keinen Heißhunger auf Süßes und Konsorten. Schon richtig, oft reicht es zum Beispiel, ein großes Glas Wasser zu trinken. Aber das hier wäre ja kein Foodblog, wenn ich nicht heute eine andere Lösung für das Süß-Salzig-Problem gefunden hätte.

Eigentlich ist sie naheliegend, aber ein Weingummi-Chips-Sandwich klingt nicht so richtig lecker, finde ich. So richtig ausgeflippt bin ich auch nicht, als vor einigen Jahren die ersten Schoko-Brezel-Kombinationen auf Blogs auftauchten. Das hat mich jetzt auch nicht gerade angemacht. Schade, sehr sehr schade, da hab ich nämlich ordentlich was verpasst, indem ich diese Kombination verschmäht habe.

Man glaubt es vielleicht nicht, aber es so lecker und gleichzeitig so einfach selbst her zu stellen, dass man so ganz fix gleich beide Gelüste stillen kann. Ein Rezept gibt es dazu nicht, nur eine kleine Anleitung.

Schoko-Salzstangen by Zuckergewitter

 

Schoko-Salzstangen

RezeptPDF

 

 

1 Tafel Vollmilchschokolade
ca. 40 Salzstangen
bunte Streusel oder andere Deko

Die Schokolade schmelzen und in der Zwischenzeit ein großes Brett oder die Rückseite eines Backblechs mit Alufolie bedecken. Mit Hilfe eines Löffels die Salzstangen einzeln mit der Schokolade überziehen und dabei ein Ende zum Festhalten übrig lassen. Ist die Salzstange gleichmäßig bedeckt, auf der vorbereiteten Unterlage ablegen und immer so weiter machen, bis die Schokolade verbraucht ist.

Je nachdem, wie schnell ihr dabei seid, solltet ihr vielleicht zwischendurch eine Pause einlegen und auf den bisher schokolierten Salzstangen Streusel verteilen. Was ihr dabei nehmt, bleibt ganz euch überlassen, ich finde die bunten Perlen total hübsch. Die Deko kann man sich natürlich auch sparen, wenn man möchte, es bleibt böse lecker.

Schoko-Salzstangen by Zuckergewitter

Habt ihr diese Kombi auch schon mal probiert? Wenn nicht, kann ich sie euch nur ans Herz legen. Kinder lieben sie auch und die Sauerei beim Essen hält sich in Grenzen, Schokofinger adé.

 

Sonnige Grüße, Caro

8 Kommentare

  • Duni

    Oh wie toll *_* ❤ Meine lieb Caro, zunächst möchte ich mich nochmal für deinen zuckersüßen Kommentar bedanken, das hat mir wirklich geholfen :* Und jetzt zu diesem tollen Post – ich hab auf Pinterest so oft gesehen das kleine Schnack-Brezen mit Schoki überzogen wurden – das machen die Amis anscheinend STÄNDIG – und ich dachte immer – ewwww. Aber das sieht so schnuckelig bei dir aus, das muss ich auch unbedingt mal probieren 🙂 toller Post meine Liebe :*
    Fühl dich geknuddelt, deine Duni ❤

    • Caro

      Das freut mich sehr, dass meine Worte dir helfen konnten, Liebes!
      Mir ging es mit den Brezen wie dir 😀 Das kann doch nicht schmecken!!! Doch, tut es! 🙂

      Knutschi, Caro

  • Irene

    Ui, das sieht echt lecker aus! Ich wünschte ich hätte so ein tolles Glas jetzt neben mir stehen! Und „schlickern“ ist übrigens ein echt lustiges Wort. Das hab ich noch nie gehört. Das merk ich mir gleich. 😀

    Liebe Grüße,
    Irene

    • Caro

      Hihi, danke liebe Irene, das ist Lippisch, bei uns ein ganz normales Wort für Naschen 🙂

      Liebe Grüße, Caro

  • Silke

    Wow,geniale Idee!das werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren-denke meine drei Kinder werden sich freuen wie ein Schnitzel!danke für die tolle Idee!!!

Schreibe einen Kommentar zu Silke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 5 =

CLOSE
CLOSE