Erdbeer-Streusel-Kuchen by Zuckergewitter

Oh du herrlicher Streusel-Overload – Erdbeer-Streusel-Kuchen

Ihr Lieben, die Erdbeerzeit ist auch hier angekommen. Ich warte jetzt nur noch darauf, dass mitten in der Obst- und Gemüseabteilung unseres Supermarkts wieder der kleine Stand des hiesigen Obstbauern aufgebaut wird. Jeden Tag frische Erdbeeren direkt vom Feld, mhhhh. Ich liebe es, an solchen Ständen vorbei zu gehen, denn da merkt man immer wieder, warum es sich lohnt, auf die heimischen Erdbeeren zu warten.

Erdbeer-Streusel-Kuchen by Zuckergewitter

Wenn man sie dann endlich hat, muss man dann allerdings nicht unbedingt so lange warten, finde ich. Erdbeeren sind so lecker, dass sie gar kein großes Drumherum brauchen. Wenn sie also nicht pur ins Bäuchlein wandern, dann dürfen sie gern in einen Smoothie hüpfen. Oder aber in ein Bett aus Streuseln. Streusel, Streusel, überall Streusel. Oben, unten und mitten drin. Streusel overload kann man also sagen.

Und wie war das nochmal? Zu viel des Guten kann wunderbar sein. Streusel gibt es hier viel zu selten, habe ich fest gestellt. Demnach habe ich mit diesem Kuchen ein wenig mein Streuseldefizit aufgeholt. Das Überraschende ist, dass er innen drin nicht trocken ist, wie ich erst befürchtet hatte, sondern extrem saftig und klitschig. Wer Brownies und Streusel mag, kommt hier in jedem Fall auf seine Kosten.

Erdbeer-Streusel-Kuchen by Zuckergewitter

 

 

Erdbeer-Streusel-Kuchen

RezeptPDF

 

 

für eine Springform mit ∅20cm

300g Mehl
130g Zucker
20g Vanillezucker
1 Tl Vanilleextrakt
150g kalte Butter
ca. 200-250g Erdbeeren
3 Tl brauner Zucker

Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen und die Springform mit Backpapier auskleiden, fetten und mehlen.

Für den Streuselteig Mehl, Zucker, Butter und Vanilleextrakt in eine Schüssel abwiegen und zu Streuseln kneten. Das geht bei mir immer am besten, wenn ich alles zwischen den Fingern immer wieder verreibe. Der Teig ist gut, wenn er sich zu dickeren Klumpen zusammen drücken lässt, aber leicht wieder zu kleineren Bröseln zerfällt.

Die Hälfte des Teiges nun in die Springform geben und als Boden darin fest drücken. Dann wandern sowohl die Springform als auch die Schüssel mit den übrigen Streuseln in den Kühlschrank. Nun werden nämlich die Erdbeeren gewaschen, abgetrocknet und zu kleinen Stücken geschnitten.

Erdbeer-Streusel-Kuchen by Zuckergewitter

Jetzt holt ihr euch die Springform und die restlichen Streusel wieder aus dem Kühlschrank. Eine gute Handvoll kommt in ein Schälchen. Mit den verbleibenden Streuseln vermischt ihr die Erdbeeren und zwei Teelöffel braunen Zucker. Diese Mischung auf dem Streuselboden verteilen und zum Schluss mit den zurück behaltenen Streuseln und dem letzten Teelöffel Zucker toppen.

Dann ab damit in den Ofen und zwar für ca. 22-25 Minuten. Die Streusel sollten eine schöne Bräune bekommen haben und die Wohnung unter anderem nach warmen Erdbeeren duften.

Erdbeer-Streusel-Kuchen by Zuckergewitter

Hach, du schöne Erdbeerzeit! Wie ihr ja bestimmt gemerkt habt, gab es hier kein einziges Rhabarberrezept. Das liegt daran, dass wir uns hier leider nicht wirklich dafür begeistern können. Dafür aber für Erdbeeren umso mehr, ich freue mich also auf viele leckere Erdbeerrezepte in den nächsten Wochen. Oder vielleicht Monaten? Wer weiß?

Machts euch schön!

 

Sonnige Grüße, Caro

6 Kommentare

    • Caro

      So gehts mir auch, Erdbeerkuchen geht immer. Und der hier lässt sich ja super leicht veganisieren 🙂

      Liebste Grüße, Caro

  • solenja

    Ach! Grade letztens hab ich mich noch gefragt, ob man nicht auch statt Erbeertorte so eine Art Erdbeerstreuselkuchen machen könnte und schon kommst du damit um die Ecke geschossen 😀 Und es sieht soooooo lecker aus ♥♥ das probiere ich auf alle Fälle, jetzt wo endlich die Erdbeerzeit kommt!!

    Liebste Grüße, deine Solenja♥

    • Caro

      Genau die Frage hab ich mir auch gestellt und dann waren da diese außerordentlich reifen Erdbeeren und da dachte ich, probierst du es einfach aus 😀
      Hin und wieder müssen Experimente ja auch mal glücken <3

      Küsschen, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

66 + = 75

CLOSE
CLOSE