Zitronenkuchen by Zuckergewitter

Love of Baking im Januar – bei mir gibts erfrischenden Zitronenkuchen

Jeden Monat teilen Diandra von Baking Avenue und Duni von Lovely Joys ihre Liebe zum Backen mit uns. Jetzt im Januar startet die zweite Runde und ich freue mich, dass ich auch dabei bin.

Das Thema, das bei Diandra gewonnen hat, war Kuchen. Hach je, da konnte ich mich kaum entscheiden, was ich machen soll.

Letztendlich bin ich dann aber bei einem Lieblingrezept gelandet (so langsam dürften sich einige fragen, wie viele Lieblingsrezepte ich bloß habe…). Bei mir gibt es also Zitronenkuchen. Einfach deshalb, weil wir ja alle im Januar den Wunsch nach ein wenig Frische haben. Keine Lust mehr auf das schwere Zeug, davon gab es zu Weihnachten genug.

Zitronenkuchen by Zuckergewitter

 

Zitronenkuchen

RezeptPDF

 

 

300g Mehl
1 Tl Backpulver
1 Tl Natron
1 Prise Salz
100g Butter oder Margarine
100g weißen Zucker
100g braunen Zucker
4 Eier
1 Becher Saure Sahne
Saft und abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Eine Backform vorbereiten und den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Die Zitrone waschen und im Idealfall mit einem Zestenreißer die Schale abschaben. Das geht natürlich auch mit einer Reibe, dabei müsst ihr nur aufpassen, nichts von dem weißen Teil der Schale zu erwischen, das wird sonst bitter. Danach die Zitrone auspressen und Saft und Schale beiseite stellen.

Die Butter schmelzen und zuletzt Mehl mit Backpulver und Natron einmal sieben, ebenfalls zur Seite stellen.

Eier und Zucker auf höchster Stufe hell cremig schlagen. Dann die Geschwindigkeit verringern und alle anderen flüssigen Zutaten, also Butter, Zitronensaft und Saure Sahne, nacheinander unterrühren.

Das Salz hinzufügen und zum Schluss in kleinen Portionen nach und nach die Mehlmischung unterrühren. Nach Bedarf noch etwas Mineralwasser oder Zitronensprudel dazu geben, sodass der Teig schön cremig wird.

Zitronenkuchen by Zuckergewitter

Wenn man denn möchte, könnte man den Teig jetzt noch in schreiend bunten Farben einfärben, besonders Pulverfarben haben bei mir schon super Farben ergeben, zum Beispiel für Papageienkuchen. Aus Rücksicht auf das Farbkonzept hier habe ich davon aber abgesehen.

Den Teig nun in die vorbereitete Form füllen und ca. 45 Minuten backen. Nach 40 Minuten eine erste Stäbchenprobe machen und den Kuchen heraus nehmen, wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt.

Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und nach Belieben dekorieren. Ich habe aus 150g Puderzucker, 3 Tl Zitronensaft und 3 Tl Milch einen Zuckerguss hergestellt und zum Schluss noch weiße Schokosternchen drüber gestreut. Wo man halt Sterne so unterbringen kann, ne.

Zitronenkuchen by Zuckergewitter

Wenn es bei mir vor der Tür schon keinen Schnee gibt, hole ich ihn mir halt auf den Kuchen. Lasst es euch schmecken!

 

Sonnige Grüße, Caro

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − = 15

CLOSE
CLOSE