Schokokuss-Cupcakes by Zuckergewitter

Kindheitserinnerungen im Miniformat – Schokokuss-Cupcakes

Gab es bei euch auch einen speziellen Kuchen, der auf keinem Geburtstag fehlen durfte?

Wenn ich alte Fotos durchgucke, bin da nicht nur ich als süßer kleiner Dötz, sondern auch immer dieser Kuchen auf dem Kaffeetisch.

Die Rede ist von Schokokuss-Torte. Die musste es grundsätzlich immer sein. Mitleidlos zerdepperte Schaumküsse auf einem hellen Boden. Naja, ganz so einfach dann doch nicht. Dann könnte man sie auch einfach auf eine Scheibe Brot schmieren (nicht, dass wir das nicht auch gemacht hätten).

Schokokuss-Cupcakes by Zuckergewitter

Im Rahmen eines spontanen Anfalls von Nostalgie hab ich mich also mal daran gemacht, dieser Kindheitserinnerung einen neuen Schliff zu verpassen.

Und was liegt bei einer Neuinterpretation näher, als die Torte in Cupcakes zu verwandeln. Mini-Me sozusagen. Das Rezept ist das meiner Mami geblieben und das kommt jetzt.

 

Schokokuss-Cupcakes

RezeptPDF

 

 

reicht für ca.18 Stück
für den Teig:

3 Eier
150g Butter oder Margarine
150g Mehl
150g Zucker
1 EL Vanillezucker, gehäuft
1 TL Backpulver
2 EL Speisestärke

Eier und Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit ihr sie auf Zimmertemperatur verarbeiten könnt.

Den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und dann Mehl, Backpulver und Speisestärke zusammen einmal sieben. Die Butter schmelzen und zusammen mit der Mehlmischung beiseite stellen.

Die Eier mit Zucker und Vanillezucker hell schaumig aufschlagen, je heller desto besser. Die geschmolzene Butter und zuletzt in kleinen Portionen die Mehlmischung unterrühren. Sollte der Teig zu fest sein, einfach noch ein wenig Mineralwasser oder Zitronenlimonade dazu geben, sodass er schön cremig ist.

In Muffinförmchen füllen und ca. 18 Minuten backen. Macht aber ruhig schon ein paar Minuten früher eine Stäbchenprobe, klebt kein Teig mehr am Stäbchen, sind die Cupcakes fertig.

Schokokuss-Cupcakes by Zuckergewitter

Während die Küchlein auskühlen, könnt ihr schonmal die Schaumküsse zum Schafott bitten und das Topping herstellen.

 

Schokokuss-Frosting

10 große Schaumküsse
250g Magerquark
200ml Sahne
ein Spritzer Zitronensaft

Die Schaumküsse köpfen und die Waffeln beiseite stellen. Die Oberteile ein bisschen zerdrücken und dann den Quark zusammen mit dem Zitronensaft unterrühren. Jetzt nur noch die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Alles in einen Gefrierbeutel füllen und erstmal kalt stellen.

Schokokuss-Cupcakes by Zuckergewitter

Sobald die Küchlein komplett abgekühlt sind, einfach eine ausreichend große Ecke vom Gefrierbeutel abschneiden und einen Tuff auf jedes Küchlein spritzen. Die Öffnung darf dabei nicht zu klein sein, sonst passen die Stücke des Schokoladenüberzug nicht mit durch.

Kurz vorm Servieren noch eine halbe Waffel zur Deko ins Frosting stecken.

Jetzt fehlt nur noch eine Brause dazu, oder? Was war euer Lieblingskuchen für den Kindergeburtstag?

 

Sonnige Grüße, Caro

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 53 = 62

CLOSE
CLOSE