Vollkorn-Quark-Fladen mit herbstlichem Belag aus Champignons und Lauch | Zuckergewitter.de

#ichbacksmir: Vollkorn-Quark-Fladen mit herbstlichem Belag

Mhhhh, yumyumyum, wie schmeckt der Herbst? Für mich nach ganz ganz viel. Noch nie zuvor wusste ich die Vielfalt zu dieser Jahreszeit so zu schätzen und das kommt allein durch dieses kleine Schreibprojekt hier.

Vollkorn-Quark-Fladen mit herbstlichem Belag aus Champignons und Lauch | Zuckergewitter.de

Schließlich will ich euch ja möglichst viele schöne Dinge zeigen, die man mit den Dingen anstellen kann, die jetzt gerade von unseren heimischen Feldern kommen. Beim Obst mag die Auswahl nicht die Allergrößte sein, auch wenn Äpfel und Birnen für mich quasi doppelt zählen, ich liebe sie! Beim Gemüse lässt sich aber echt aus den Vollen schöpfen, von allen möglichen Kohlsorten über Lauch, Karotten und Pilze, man weiß gar nicht, was man zuerst essen möchte. Und das sage ausgerechnet ich.

In punkto Gemüse war ich seit ich denken kann immer der Running Gag. „Ihhhh, guck mal Caro, auf deinem Teller ist was Grünes!“ Ich bin da wirklich ganz ganz schwierig und recht speziell, was die Zubereitung angeht. Champignons gehörten früher zu dem Essen, mit dem man mich förmlich foltern konnte. Heute esse ich sie eigentlich jede Woche. Klingt komisch? Nö. Leute, hört bitte auf, die armen Dinger in Gläser und Dosen zu stecken, das ist eklig! Die Konsistenz geht gar nicht und bleibt auf ewig ein Horror für mich.

Vollkorn-Quark-Fladen mit herbstlichem Belag aus Champignons und Lauch | Zuckergewitter.de

Frisch ist das aber etwas ganz anderes und deshalb sind Champis heute zur Freude vom Lieblingsmenschen immer öfter Teil des Speiseplans. Und das sage ich ganz ohne Ironie, ich weiß nämlich nicht, ob ich das schonmal erwähnt habe, aber dieses Exemplar bricht bei einer Gemüsepfanne in Begeisterungsstürme aus. Er liebt Gemüse, er liebt vegetarisches Essen und macht klaglos jedes Experiment mit. Er isst zwar auch wahnsinnig gern Fleisch, teilt aber meine Meinung über Fleischkonsum.

Ich stelle immer wieder fest, dass ich da enormes Glück habe. Auch im Bekanntenkreis gibt es noch genug Männer, die sich ohne Umwege beschweren, wenn sie kein Fleisch auf ihrem Teller vorfinden. Jungs, warum denn bloß? Fleisch ist ja was Feines, aber doch bitte in gesunden Mengen und das bedeutet eben nicht täglich. Besonders dann, wenn es solche leckeren vegetarischen Alternativen gibt, wie das hier.

Vollkorn-Quark-Fladen mit herbstlichem Belag aus Champignons und Lauch | Zuckergewitter.de

So, nach allen Regeln der Kunst abgeschweift, ähem. Eigentlich geht es heute nämlich gar nicht um Gemüse, sondern um Brot und Brötchen. Wie? Was? Ja genau, denn das ist das Oktoberthema, das sich Clara für #ichbacksmir überlegt hat. Das Brot hab ich bei all dem schönen Gemüse auch nicht vergessen, das hab ich nur unten drunter versteckt. Aus dem Teig könnt ihr auch ganz hervorragend sechs Brötchen fürs schnelle Sonntagsfrühstück zaubern. Er kommt vollkommen ohne diesen Langschläfer namens Hefe aus und ist dadurch schneller aus der Rührschüssel im Brotkorb, als der Herzallerliebste zur Tanke fahren und Pappbrötchen kaufen kann.

Für das heutige Rezept habe ich acht kleine Fladen daraus gemacht und mit Frischkäse und Saisongemüse getoppt. In diesem Format war es für uns ein leckeres, sättigendes Abendessen. Ich schwöre, mehr als zwei hätte ich im Leben nicht essen können. Noch einmal in der Größe halbiert geben sie sicher auch ein tolles Partyfood ab. Durch den rustikalen Vollkornteig in Kombination mit Frischkäse machen die Fladen außerdem schön lange satt und zufrieden. Volle Lotte gesund, ohne dass es so schmeckt, einfach perfekt!

Vollkorn-Quark-Fladen mit herbstlichem Belag aus Champignons und Lauch | Zuckergewitter.de

 

 

Vollkorn-Quark-Fladen

RezeptPDF

 

 

reicht für 8 Stück

für den Teig:
250g Quark
250g Vollkornmehl
1 Ei
1 Tütchen Backpulver
1 Tl Salz

für den Belag:
175g Kräuterfrischkäse
100g geriebener Käse
etwas Salz
etwas Pfeffer
1/2 Stange Porree
einige frische Champignons

Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Lauch und Pilze in feine Scheiben schneiden und beiseite stellen.

Aus Quark, Mehl, Ei, Backpulver und Salz einen Teig kneten. In acht Portionen aufteilen und zu Fladen formen. Die Teigfladen auf das Blech legen und mit dem Belag fortfahren. Dafür den Frischkäse mit Salz, Pfeffer und der Hälfte des geriebenen Käses glatt rühren. Eventuell noch mit ein paar Löffeln Milch verdünnen und auf die Fladen streichen.

Mit reichlich Gemüse belegen, den Rest Käse darüber streuen und ca. 15 Minuten backen, bis der Käse und die Teigränder leicht angebräunt sind. Noch warm genießen.

Vollkorn-Quark-Fladen mit herbstlichem Belag aus Champignons und Lauch | Zuckergewitter.de

Ratzifatzi sind sie auch schon fertig, ich liebe Essen, das schnell im Ofen verschwunden ist und ansonsten kaum Arbeit macht. Dafür dass man so einige Sachen vorbereiten muss, ist man super schnell fertig und kann sich mit anderen schönen Dingen beschäftigen. Zum Beispiel mit der Überlegung, was man bei der nächsten Fladen-Runde oben drauf schmeißen könnte, hihi.

Den Teig könnt ihr wie gesagt auch prima als Brötchen backen. Und dann eine Tonne Wurst drauf schmeißen, wenn ihr Lust drauf habt. Einen prall gefüllten Brotkorb findet ihr drüben bei Clara, schaut unbedingt mal rein: Klick!

Machts euch schön!

 

Sonnige Grüße, Caro

 

8 Kommentare

  • Emilie

    Hey Caro! (du heißt übrigens wie meine beste Freundin, ist das ein Zeichen 😀 )
    Das klingt super lecker und deine Bilder sehen echt zum Reinbeißen aus! Ich würde dir jetzt gern einen Fladen aus der Küche stibitzen, hast du was dagegen? Quarkteige sind sowieso was tolles…
    Alles in allem: Du hast mich überzeugt! Wird nachgemacht!
    Alles Liebe, Emilie 🙂

    • Caro

      Ha, jaja, die Caros 😛
      Schön, dass dir mein Rezept gefällt, ich mag Teige mit Quark auch total gerne, die sind schnell gemacht und ein bisschen leichter.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim nachmache <3

      Liebste Grüße, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

28 − 27 =

CLOSE
CLOSE