Schoko-Minz-Kekse | Zuckergewitter.de

#ichbacksmir – Pfefferminzas Schoko-Minz-Kekse

Na ihr Lieben, seid ihr schon im Herbst angekommen? Meine Terrasse würde das hunderprozentig bejahen, da sieht es aus wie bei Hempels und ich hatte Mühe, für das Rezept zur aktuellen #ichbacksmir-Runde auf Kräuter aus eigenem Anbau zurück zu greifen.

Gleichzeitig sitzt mir seit einiger Zeit mal wieder mein Lieblingsmensch im Nacken und lechzt nach Schokolade. Das kennen wir ja schon. Immer mal wieder guckt er mich ganz treuherzig an, ein kleines bisschen Verzweiflung im Blick, und fragt mich, ob ich denn vielleicht bald mal wieder was mit Schokolade mache. Mache ich nämlich nie. Niemals! Neuerdings muss er sich sogar damit zufrieden geben, Kakaopulver in den Joghurt zu rühren. Bin ich nicht gemein? Er sagt, er braucht dringend Schokolade und ich kippe ihm Backkakao in den Joghurt. Kein Wunder, dass er langsam zittrig wird, die Schokoladensucht fordert halt irgendwann ihren Tribut.

Schoko-Minz-Kekse | Zuckergewitter.de

So und jetzt alle zusammen: Häääähh? Kräuter und Schokolade? Nein, nein, ich werde nicht eklig. Es gibt keine Schnittlauch-Schokoladen-Kombinationen. Aber schließlich ist Minze ja auch ein Kraut und das passt ganz hervorragend zur Schoki. Früher gabs von meinen Großeltern immer ein Päckchen After Eight in die Weihnachtstüte und ich hab mich jedes Jahr drauf gefreut. Komischerweise gibt es diese Kombi in meiner Küche aber sonst nie. Und jetzt wo ich das so schreibe, frage ich mich auch gerade, wann ich zum letzten Mal die leckeren kleinen Täfelchen gegessen habe. Eine perfekte Gelegenheit in vielerlei Hinsicht also und der Entschluss, ein paar Schoko-Minz-Cookies für Clara zu backen war schnell gefasst.

Das Rezept ist jedenfalls perfekt für solche akuten Schokogelüste. Das mag ich so an Cookies, bei den meisten Rezepten kommen nur wenige Kekse heraus, kein Platz also für große Fressorgien. Genau die richtige Menge, um zufrieden zu sein und nachher nicht ständig in die Küche zur Keksdose zu schleichen. Naja, und sonst macht man eben die doppelte oder dreifache Menge, nech?

Schoko-Minz-Kekse | Zuckergewitter.de

Wundert euch nicht, dass meine Kekse irgendwie mehr nach Klumpen aussehen. Ich bin nämlich vor dem Backen davon ausgegangen, dass der Teig auseinander fließen wird, was er aber nicht tut. Deshalb findet ihr auch in der Rezeptbeschreibung von mir den Tip, den Teig ein bisschen zu verstreichen, damit es mehr nach Cookie ausschaut als nach Okkolyt. Ich dachte aber, ich beweise mal wieder Mut zur Hässlichkeit, neben ihrem wenig überzeugenden Aussehen, sind sie nämlich ziemlich lecker.

Schoko-Minz-Kekse | Zuckergewitter.de

 

 

Schoko-Minz-Kekse

RezeptPDF

 

 

für ca. 10 Stück

50g Butter
50g Rohrzucker
1 Ei
100g Mehl
1/2 Tl Backpulver
1 El Kakaopulver
25g Zartbitterschokolade oder Schokotropfen
5-6 Minzeblätter

Schoko-Minz-Kekse | Zuckergewitter.de

 

Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen.

In einer kleinen Rührschüssel Butter und Zucker miteinander cremig rühren, das Ei hinzu geben und alles zu einer homogenen Masser mixen. Dann Mehl, Kakao und Backpulver über die Buttermasse sieben und alles zu einem zähen Teig vermischen.

Zuletzt die Schokolade in kleine Stückchen hacken, falls ihr keine Tropfen benutzt, und ebenfalls die Minze ganz fein hacken. Beides zum Teig geben und untermischen.

Mit zwei Löffeln insgesamt 10 kleine Häufchen auf die Bleche setzen und mit einem Löffel etwas glatt streichen, damit das ganze schon mehr nach Cookie aussieht. Ca. 10-12 Minuten backen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Schoko-Minz-Kekse | Zuckergewitter.de

Wer möchte, kann die Kekse auch noch zur Hälfte in geschmolzene Schokolade tunken, das stelle ich mir auch mächtig lecker vor. Ansonsten macht sich so ein Leckerchen sehr gut als Schmankerl zur Arbeit oder zum Nachmittagskaffee.

Machts euch schön!

 

Sonnige Grüße, Caro

12 Kommentare

  • Tulpentag

    Ich musste wirklich gleich an After Eight denken, als ich die Überschrift gelesen habe. Ich liebe diese Dinger 😀 Können viele ja nicht verstehen, aber Schoko und Minze ist ja wohl eine Traum-Kombi!
    Super Rezept! 🙂 Das muss ich mal probieren.

    Ich hab übrigens gerade ein Blogevent laufen. Wäre suuupi, wenn du Lust hast, mitzumachen! http://tulpentag.blogspot.de/2015/09/mein-lieblings-fruchtdessert-das.html

    Lieben Gruß und hab einen schönen Sonntag!
    Jenny 🙂

  • Lena

    Hey Caro 🙂
    Das sieht super lecker aus! Werde ich gleich noch diese Woche ausprobieren, da ich immer gern einen Snack zu Geburtstagen mitnehme und auch offen für was neues bin 🙂 Danke, dass du das Rezept mit uns teilst. Generell das alle Rezepte auf deinem Blog so abwechslungsreich sind ist klasse 🙂 Weiter so!

    Wenn du auch mal etwas neues ausprobieren möchtest, kannst du gern mal bei mir vorbeischauen. Da gibt es zur Zeit ein leckeres Muffin-Rezept. Ich würde mich sehr über dein Feedback freuen 🙂

    xoxo, Lena von http://www.truelovexoxo.blogspot.com

    • Caro

      Dankeschön, liebe Hella 🙂
      Solche Rezepte sind mir auch die liebsten, wo man eigentlich alles da hat, wenn man spontan etwas backen möchte.

      Liebe Grüße, Caro

  • Katja von stilettosandsprouts

    Vorab: Die Aufgabe war ein leichtes heute!! An sich tut mir das Rechnen hier bei dir ja gut!! 😀

    Aaaah großartiger Post! Von wegen Mut zur Hässlichkeit, tztztztzzzz… die sehen doch zum Anbeißen aus! Klar, ich verstehe, was du meinst. Aaaaber so Cookies dürfen so aussehen. Nämlich einfach schokoladig guuuut. Also ich wär da sofort dabei. Yummieh!
    Und wie ich sehe, beschreibst du eine Reihenfolge beim Zutaten zusammenmatschen (hihihi). Sehr gut. Ich lerne ja bereitwillig. Damit ich auch bald mal so leckere Sachen backen kann.

    Ich war früher als Kind auch ein großer Fan von After Eight. Auch das Eis war der Knaller. Ich frage mich eben, ob ich beides heute noch mögen würde. Hab das so lange nicht mehr gegessen. Aber Cookies mit Schoki und frischer Minze passt definitiv Hammer zusammen. Gierigguckt 😉

    Liebste Caro, hab einen wunderbaren Tag!
    Katja

    • Caro

      Yeah, das Mathetraining fruchtet also wie ich sehe 😀
      Da hast du aber auch wieder recht, so ein Cookie muss gar nicht perfekt aussehen. Da bin ich bestimmt von den gekauften geschädigt, hihi.
      Vielleicht sollten wir mal so ein kleines Blogevent zum Thema Schoko-Minze starten, dann können wir unsere vergessene Liebe ein wenig aufarbeiten. Und das natürlich mit Rezepten in akkurat aufgeschriebener Reihenfolge, ne 😛

      Allerliebste Grüße, Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 3 =

CLOSE
CLOSE