veganer Hefe-Pudding-Kuchen mit Heidelbeeren | Zuckergewitter.de

Experiment Hefeteig: veganer Pudding-Streusel-Kuchen mit Heidelbeeren

Hoppla, heute komme ich euch schon wieder mit einem veganen Rezept um die Ecke. Das hat nicht etwa zu bedeuten, dass ich vor hätte, vegan zu leben, ich entdecke nur gerade meine Liebe zu einfachen veganen Rezepten, die einen kein Stück die üblichen Kuchenverdächtigen aka Eier, Butter und Milchprodukte vermissen lassen. Ich gehöre einfach zu den Leuten, denen ständig irgendwas fehlt für ein Rezept. Besonders oft sind das Eier und da rettet einen natürlich ein veganes Rezept.

Zum allerersten Mal habe ich mich jetzt auch an einen veganen Hefeteig heran gewagt und ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis von diesem Rezept. Ich habe an meine Brioche gedacht und deshalb ein bisschen mehr Margarine benutzt als im Originalrezept angegeben und der Teig ist weich, fluffig und geht super auf. Von der Pflanzenmilch schmeckt man später überhaupt nichts mehr, es hat also keiner was zu meckern, weil es so vegan schmeckt. Tut es ja eben nicht.

veganer Hefe-Pudding-Kuchen mit Heidelbeeren | Zuckergewitter.de

Dieser Kuchen ist übrigens der letze Teil meiner Geburtstagsbäckerei. Schon was Feines, wenn man noch so lange was davon hat, finde ich, das sollte ich vielleicht öfter mal machen. Für meine Feier mit Freunden gab es neben den Pizzaschnecken und haufenweise Knabberzeug auch diesen Kuchen. Wenn Caro nämlich keinen Kuchen auftischt, sind alle überrascht. Dann wird gemunkelt, irgendwas würde mit mir nicht stimmen, denn bei Caro gibbets immer Kuchen.

Es gab also veganen Hefeteig. Der allein ist aber doch ein bisschen langweilig und möglicherweise auch ein kleines bisschen trocken. Wie das bei Hefeteig so ist, fällt einem ziemlich schnell mehr als nur eine Möglichkeit ein, das Ganze saftig zu verfeinern. Meine Wahl fiel auf meine Allzweckwaffe Vanillepudding. Dazu gesellten sich eine Horde Heidelbeeren und knusprig gebackene Streusel als Abschluss. Der Clou liegt darin, dass die Streusel separat gebacken werden und so dann oben auf den Pudding kommen. Der Pudding wird also nicht gebacken und bleibt so herrlich cremig.

veganer Hefe-Pudding-Kuchen mit Heidelbeeren | Zuckergewitter.de

 

 

veganer Pudding-Streusel-Kuchen

RezeptPDF

 

 

für ein Blech

für den Teig:
500g Mehl
100g Margarine (z.B. Deli Reform)
100g Zucker
3 El Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Würfel Hefe
270ml Pflanzenmilch

für den Belag:
900ml Pflanzenmilch
2 Tütchen Vanillepuddingpulver
6 El Zucker
250g Heidelbeeren

für die Streusel:
150g Mehl
75g Zucker
30g Vanillezucker
100g Margarine

Für den Teig erwärmt ihr die Pflanzenmilch und löst darin die Hefe auf. Dann knetet zusammen mit den restlichen Zutaten einen schön elastischen Teig. An einem warmen Ort darf er eine Stunde gehen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Als nächstes heizt ihr den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vor und legt ein Blech mit Backpapier aus. Rollt den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche auf die passende Größe aus und legt ihn auf das Blech. Nun verteilt ihr die Heidelbeeren auf dem Teig und drückt sie vorsichtig ein wenig an. Mit einem Tuch abgedeckt darf er jetzt noch einmal 10 Minuten gehen, bevor er für 15 Minuten in den Backofen wandert.

veganer Hefe-Pudding-Kuchen mit Heidelbeeren | Zuckergewitter.de

Jetzt gehts an den Vanillepudding. Kocht dafür wie gewohnt die Milch auf, nachdem ihr ein wenig davon abgeschöpft habt. Diesen kleinen Teil rührt ihr mit dem Puddingpulver und dem Zucker an und gebt ihn zur Milch, sobald diese kocht. Nocheinmal kurz aufkochen und fertig ist der Pudding. Zum Abkühlen bekommt er eine Lage Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche, so bildet sich keine Haut.

Während Pudding und Boden abkühlen, geht es weiter mit den Streuseln. Die kommen nämlich fertig gebacken auf den Pudding später drauf. Vermischt einfach alle Zutaten in einer Schüssel und verreibt sie so lange zwischen den Fingern, bis sich Streusel bilden.

Legt dann ein Blech mit Backpapier aus, heizt den Ofen wieder auf 200°C Ober-Unterhitze hoch und streut dann euren Streuselteig auf das Blech, so dass alles schön verteilt ist. Ab damit in den Ofen und ca. 10 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Auf einem Gitter auskühlen lassen und dann gehts los mit dem Zusammenbauen.

Den lauwarmen Pudding auf dem Boden verteilen und glatt streichen und vollständig abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren noch die Streusel oben drauf und fertig. Verteilt die Streusel am besten nach Bedarf, denn die werden weich, wenn sie länger auf dem Pudding liegen.

veganer Hefe-Pudding-Kuchen mit Heidelbeeren | Zuckergewitter.de

Hefeteig, Pudding, Obst und Streusel, das nenn ich doch mal eine wahrhafte Freundschaft fürs Leben, oder was meint ihr?

Machts euch schön!

 

Sonnige Grüße, Caro

4 Kommentare

  • Duni

    Uiiii – LECKER! Ich LIEBE SREUSEL! Ich erinnere mich da jedesmal an den abartig leckeren Streuselkuchen von meiner Oma 🙂 Und dann auch noch mit Pudding! Das muss ich unbedingt mal probieren 🙂 Ich find das überigens auch sehr cool wenn es immer mal wieder vegane Rezepte gibt, ich probiere die auch sehr gerne mal aus, auch wenn ich morgens gern mein Frühstücksei esse und in mein Steak beiße – abends, nicht morgens! 😀
    Habe einen wundervollen Tag Cheri,
    Deine Duni ❤

    • Caro

      Genau so geht es mir auch, Liebes. Ich esse gerne auch tierische Produkte, aber es ist doch schön, wenn man ihre Menge reduzieren kann, ohne sich etwas verbieten zu müssen. So ist ein Stück Fleisch auch wieder das, was es sein sollte: Etwas Besonderes.

      Fühl dich gedrückt, Caro <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

99 − = 97

CLOSE
CLOSE